Archiv für November 2016

„Antirassistische Perspektiven“ fällt aus

Der Vortrag „Antirassistische Perspektiven“ von Malaika Bunzenthal, der diesen Donnerstag, 1. Dezember, im Bahnhof Langendreer stattfinden sollte, muss leider ausfallen, da die Referentin aus gesundheitlichen Gründen abgesagt hat.
Ihr wünschen wir alles Gute und bei allen, die sich schon auf den Vortrag gefreut haben, möchten wir uns entschuldigen. Wir bemühen uns, den Vortrag irgendwann nachzuholen. Sobald näheres feststeht, informieren wir an dieser Stelle darüber.
Weiter mit unserer Reihe „Herrschaftskritischer Kaffeeklatsch“ geht es dann am 15.12. mit einem Vortrag zu Begrifflichkeiten des Queerfeminismus von der Gruppe about:fem.

Winterliches Prisoners Writing Café am 27.11.

Wer etwas gegen Nazis, Klimawandel und andere Unzulänglichkeiten tut, ohne sich dabei ans bürgerliche Gesetzbuch zu halten oder wer Herrschafts- und Ausbeutungsverhältnisse gar komplett infrage stellt, die_der ist dem Staat oftmals ein Dorn im Auge. Untersuchungshaft und Gefängnisstrafen sind sicherlich mit die härtesten Mittel der Repression, zu denen der Staat hierzulande greift. Deshalb ist es wichtig, dass wir unsere Genoss*innen und Freund*innen im Knast nicht alleine lassen. Briefe sind oft der einzige Kontakt zur Außenwelt und können den Knast-Alltag wenigstens etwas aufhellen. Deshalb wird es am Sonntag, den 27.11., ab 15 Uhr ein Prisoners Writing Café im anarchistischen Buch- und Kulturzentrum Black Pigeon in Dortmund geben. Wir stellen Briefpapier, Stifte und Anschriften von Gefangenen sowie winterliches Gebäck, das gegen Spende erhältlich ist. Ihr könnt euch also in gemütlicher Café-Atmosphäre ans Briefeschreiben machen. Wenn ihr Fragen habt, worauf bei Knast-Briefen zu achten ist oder was eins da überhaupt schreiben kann, helfen wir euch gerne weiter.
Wenn ihr auch Gefangene kennt und euch wünscht, dass ihnen geschrieben wird, bringt deren Adressen mit. Das muss sich nicht nur auf politische Gefangene beschränken, auch wer wegen ticketlosem Bahnfahren, Ladendiebstahl oder anderen unterstützenswerten Aktivitäten einsitzt, der_dem sollte geschrieben werden!

Linke Antworten auf die Klimakrise

Am kommenden Donnerstag, den 10.11., findet der zweite Vortrag unserer Reihe „Herrschaftskritischer Kaffeeklatsch“ statt. Los geht es wieder um 19 Uhr im Bahnhof Langendreer mit leckerem Gebäck und einem Vortrag von uns zur Klimakrise:

Der Klimawandel bedroht jetzt schon die Lebensgrundlagen unzähliger Menschen. Doch obwohl Politiker*innen immer wieder Handlungsbereitschaft demonstrieren, wie letztes Jahr bei der Conference of Parties in Paris, steigen die Treibhausgasemissionen weiterhin.
Dies ist kein Wunder, schließlich widerspricht wirklicher Klimaschutz der kapitalistischen Logik. Deshalb kann nur auf widerständige Lösungen von unten gehofft werden. Doch auch in der Umweltbewegung kursieren unemanzipatorische Vorstellungen davon, wie der Klimawandel aufzuhalten sei; von der Fokussierung auf individuelle Lebensstile, über Esoterik bis hin zur vollkommenen Ablehnung moderner Technologien.
Der Vortrag wird diese Ansätze kritisch beleuchten um schließlich herauszustellen, wie eine radikale Ökologie von links stattdessen aussehen könnte und warum die Klimakrise ein Thema ist, für das sich antikapitalistische Linke interessieren sollten.